Necronomicon

Der Meister der Schauergeschichten – so wird Howard Phillips Lovecraft seit fast hundert Jahren bezeichnet. H. P. Lovecraft, der Zeitgenosse von Edgar Allen Poe, gilt als der Begründer des modernen Horror-Genres und lieferte mit seinen Kurzgeschichten Inspiration und Schrecken für Generationen von Horror-Fans und Autoren.

Die Jugendtheatergruppe der Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen nimmt sich diesen schaurigen Geschichten an des Horror-Meisters. Mit Schwarzlicht, Körpertheater und Schauspiel werden die Zuschauer auf eine gruselige Reise in das Universum von H. P. Lovecraft gezogen.

Die Handlung spielt in der fiktiven amerikanischen Stadt Arkham, in der der junge Schriftsteller Arthur seinen verschollenen Onkel sucht. Dieser jagt dem sagenumwobenen Buch, dem „Necronomicon“ hinterher, über das seltsame Geschichten erzählt werden. Arthur hangelt sich entlang unheimlicher Hinweise, um herauszufinden, dass hinter der vermeintlichen Realität Andeutungen einer dämonischen Wahrheit hervor schielen…

Willkommen zu „Ja Schatz – Zimmer frei Teil 2

Ja Schatz Teil 2 Ensemble Ja Schatz Teil 2 Lisa Lange Klepsch

 

Aufgrund der großen Nachfrage,  gibt es zwei zusätzliche Vorstellungen am 12.05.2017 und 19.05.2017 um 20.30 Uhr im TPZ/ STiC-er Theater in der Frankenstraße 57.

Nicht jeder ist für das Leben in einer Wohngemeinschaft geeignet. Was treibt mich dazu, mich einer WG anzuschließen?
Um das herauszufinden, müssen sich 2 neue Bewerberinnen den Fragen der alteingesessenen Bewohner stellen. Die Antworten hierfür bietet das neue musikalisch satirische Nachtprogramm des STiC-er Theater e.V. mit „Ja Schatz – Zimmer frei Teil 2“.
Neben den Kreativkräften Steffen Rausch (Piano) und Samuel Zinnecker (Cajon) haben Steffi Mengel und Anna Wenzel weiterhin gefallen am turbulenten WG – Leben.
Wie der Titel des neuen Programms erahnen lässt, sind in der musikalischen WG wieder Zimmer frei.
Lisa Lange Klepsch und Irene Höhn wollen nichts unversucht lassen, um als neue Mitbewohner in die WG aufgenommen zu werden. Kleine und größere Katastrophen werden einfach nicht zu vermeiden sein, lassen Sie sich überraschen!
Die Regie führte – wie in den letzten Jahren – Jürgen Glawe, die musikalische Leitung hat Steffen Rausch.

Karten erhalten Sie per Telefon unter 03831-280786 (auch AB) und per Email an karten@stic-er.de. Weiter Informationen erhalten Sie ebenfalls per Telefon oder Email an post@stic-er.de

Werkstückschau!

Im STiC-er Theater ist was los!

Verschiedene Gruppen probieren sich aus, treten auf und zeigen ihre Filme. Für alle, die auf kreatives Gewusel neugierig sind, öffnet das STiC-er Theater am 27.01.2017 um 17:00 Uhr, für ca. eine Stunde, seine Türen.

Ihr seid herzlich eingeladen!

PS: der Eintritt kostet für Erwachsene 2,50 EuroWerkstückschau