Flamenco in der Eisengießerei

Ein Gitarrenklang , der sich entfaltet und eine Stimme die durch Mark und Bein geht.
Am 19. Oktober um 20:00 Uhr wird es auf der Bühne des STiCers Flamencokunst in vielen Facetten geben. Neben dunklem Gesang, und strömenden Gitarrenklänge sind das vorallem die kraftvollen fließenden Flamencotanzchoreographien von Tänzerin Ruth Jemez, die das Publikum faszinieren. Aber Ihre Stimme setzt diesem immer noch eine Gefühlskaskade oben drauf. Sie ist zerbrechlich und kraftvoll zugleich – liebend und wütend im Timbre und besingt das Leben der Gitanos mit tiefer Emotionalität.
Flamenco ist die Kunst mit dem Mund Feuer zu speien und es mit den Füßen wieder auszutreten- dies sagte der große Weltenwanderer Jean Cocteau. Und er hatte recht, denn das ist es was die Flamencomusik so ergreifend macht und für das Ensemble Agua flamenca die tiefe künstlerische Inspirationsquelle ist .
Die Gruppe gilt im Flamencobereich als Geheimtipp, denn mit ihren gefühlvollen Eigenkompositionen, modernen Bearbeitungen von Stücken und der gebündelten Energie von Ruth Jemez überschreitet Agua Flamenca den herkömmlichen Flamencokonzertabend und berührt das Publikum im Innersten.

Preis: 13,00 € (11,00 € ermäßigt)
Ort: Alte Eisengießerei
Beginn: 20:00 Uhr
Karten unter 03831 280786 oder karten@stic-er.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.