Art on wheels - Kunst auf Rädern

„Art on wheels – Kunst auf Rädern“ ist die „Rollende Kulturwerkstatt“ des STiC-er Theater e.V. und steht Kindern und Jugendlichen für kulturelle Projekte und Workshops im Landkreis zur Verfügung. Qualifizierte Theater-und Medienpädagogen fahren einmal wöchentlich zu den jeweiligen Einrichtungen. Gearbeitet wird mit dem Medium Theater und Medien. In den verschiedenen künstlerischen Bereichen sollen vor allem Kinder und Jugendlichen angesprochen werden, sowie geflüchtete Menschen, die aufgrund erschwerter Umstände schlechtere Möglichkeiten haben, selbst kulturschaffend tätig zu werden.

Wichtig bei diesem Projekt sind die Erreichbarkeit kultureller Bildung und die Auseinandersetzung mit künstlerischen Ausdrucksmitteln. Kulturelle Bildung ist der Motor und das Werkzeug für Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Selbstreflexion, Selbstbewusstsein und soziale wie mediale Kompetenzen, die für das spätere Berufsleben und für den Stand in der Gesellschaft wichtig sind. Die Förderung der Kreativität und ein prozessorientierter Ansatz finden bei „Art on wheels“ stets einen Abschluss in einem guten Ergebnis. Eine jährliche Theateraufführung und / oder eine Kurzfilmpräsentation sowie der Applaus des Publikums sind dann die Belohnung für die gemeinsame Arbeit. Diese Belohnung wird sowohl von den Kindern und Jugendlichen, als auch von der Gemeinde gefühlt werden.

Standorte:

Medienkurs:
Velgast / „Der Laden“
Theaterkurse:
Regionale Schule Niepars, Regionale Schule Prohn, Flüchtlingsunterkunft auf dem Dänholm

Regionale Fußnoten

Es handelt sich um ein theaterpädagogisches Projekt, bei dem Kinder und Jugendlichen animiert werden, sich mit lokalen Geschichten und ihrem jeweiligen Sozialraum auseinander zu setzen. Gemeinsam mit den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen sollen sowohl historische wie auch zeitgenössische Geschichten recherchiert werden, welche die Kinder Interessant finden bzw. sie ansprechen. Diese Geschichten sollen die Grundlage eines Theaterstückes werden, welche jene Begebenheiten aus der Region in dramatisierter Form zeigen, die von den Kinder und Jugendlichen selbst aufgeführt werden. Der Anspruch des Stückes wird jedoch nicht rein dokumentarisch sein, sondern soll den Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, Wünsche, Hoffnungen und Kritik an ihre Region zu richten. Somit werden unterschiedliche Arbeitsbereiche und –phasen ersichtlich. Zunächst werden die Kinder und Jugendlichen in Intensiv-Workshops mit grundlegenden Bühnenkompetenzen vertraut gemacht, um parallel über theaterpädagogische Methoden eine stabile Gruppe aufzubauen. Diese intensiven Trainings werden in den wöchentlichen Kursen weiter trainiert und verfeinert. Neben der schauspielerischen Ausbildung, werden die Teilnehmenden auf „Spurensuche“ in ihrem eigenen Sozialraum geschickt, wobei sie nach spannenden Geschichten Ausschau halten. Zusammen mit den inhaltlichen Impulsen der Mitarbeiter, werden Expertengruppen gebildet, die die jeweiligen Geschichten recherchieren. Neben der Internet-Recherche sind Interviews mit entsprechenden Sachverständigen geplant, die videotechnisch dokumentiert werden. Die gesammelten Informationen werden dramatisiert und dialogisch mit den Expertenteams zu Szenen geschrieben. Hier werden die Kinder und Jugendlichen gezielt nach ihren Interpretationen und Meinungen gefragt, da diese einen essentiellen Bestandteil der Szenen ausmachen sollen. Diese Szenen werden mit der ganzen Gruppe geprobt. Erklärtes Ziel ist es, diese Szenen bei den Bündnispartnern aufzuführen.

Bündnispartner:
Landesverband Spiel & Theater M-V e.V.
CJD Christopherusschule Rügen

Lesen Sie dazu auch einen Artikel im Newsletter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung:
https://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/heimat-in-szene-gesetzt-1862.html

Kurse und Projekte an Ganztagsschulen

Es gibt die Möglichkeit, AGs, Kurse und Projekte gemeinsam mit KünstlerInnen der Jugendkunstschule zu gestalten. Bereits seit 2016 führt die Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen im Rahmen der Budgetierung an Ganztagsschulen kontinuierlich Kurse und Projekte aus den Bereichen bildende, angewandte Kunst, Tanz sowie Theater und Medien an mehreren Schulen im Landkreis Vorpommern-Rügen durch. Natürlich sind auch andere Finanzierungsmodelle möglich.

Aktuell arbeiten wir in folgenden Schulen:

Schulzentrum am Sund, Stralsund
5 Kurse Theater, 4 Kurse Medien, Formel 1 in der Schule

Karsten Sarnow Schule, Stralsund
1 Kurs Theater

Gymnasium Grimmen
1 Kurs Theater, 1 Kurs Medien

Regionale Schule Prohn „An der Prohner Wiek“
1 Kurs Theater (ab August 2019)

Regionale Schule Niepars – „Prof. Gustav Pflugradt“
1 Kurs Theater (ab August 2019)