Baal

Das verhältnismäßig selten gespielte Jugendstück von Brecht erzählt in einer wild-poetischen Sprache die Geschichte von Baal, der zunächst als Dichter berühmt und verehrt, auf Grund seiner exzentrischen Lebensweise schnell vom öffentlichen Interesse fallengelassen wird.

Er ergründet die Liebe in all ihrer Intensität, scheitert aber am Thema menschliche Beziehung ob bei Freund, Mutter oder Geliebten und stirbt schließlich gedemütigt und einsam.

Regie: Maike Krause

Premiere: 26.03.2004

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.