Eine kreuzgefährliche Fahrt

Eine Koproduktion des Regenbogen e.V. und des STiC-er Theaters.

Was macht ein katholischer Pfarrer auf hoher See?
Sind Jim Beam, Johnny Walker und Jack Daniels befreundet?
Und sind blinde Passagiere tatsächlich blind?

Fragen, mit denen sich Robert und Marco konfrontiert sehen, als sie sich zu einer Kreuzfahrt entschließen. Viel zu spät merken die beiden, dass sie doch dem komischen Gefühl von Robert hätten vertrauen sollen und die Reise besser nicht angetreten wären! Und auch Leon, der beste Freund von Marco, der die beiden begleitet und Robert den letzten Nerv raubt, macht die Reise nicht schöner…
Letztendlich stellt sich den beiden die Frage, ob sie ihr eigentliches Vorhaben auf dieser Schifffahrt umsetzen können.

Der Regenbogen e.V. möchte mit dieser Komödie zeigen, dass Schwule mit den gleichen Sorgen und Nöten konfrontiert sind wie andere Menschen, und dass der Kampf um Gleichberechtigung noch lange nicht gewonnen ist.

Regie: Regenbogen e.V.

Premiere: 14.10.2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.