Frühlings Erwachen

„Eure Gebote gelten für Unmündige;
ich trage mein Freibillet in mir.
Sinkt die Schale, dann flattert der Falter davon;
das Trugbild geniert nicht mehr.
– Ihr solltet kein tolles Spiel
mit dem Schwindel treiben!
Der Nebel zerrinnt;
das Leben ist Geschmacksache.“

Frank Wedekinds Drama wurde erst 15 Jahre nach seinem Erscheinen in zensierter Form aufgeführt. Seine Kritik an der scheinheiligen Moral der Gesellschaft wollte seinerzeit niemand wahrhaben. Werte statt Dialog – bei Wedekind zerbrechen die Jugendlichen an den strengen Normen, die sie durch’s Leben führen sollen. Ihre ungestüme Suche nach dem Ich überfordert eine ich-bezogene Gesellschaft, die nicht bereit ist, mit den Jugendlichen das Gespräch zu suchen.

Regie: Eva Gruner

Premiere: 11.06.2001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.