Ja, Schatz – Ein satirisch musikalisches Nachtprogramm

Wären sie nicht auch mal gerne Gast auf einem Kreuzfahrtschiff? Doch wohl nicht, wenn ihnen ein Untergang garantiert wäre.

Eine nicht ganz „trockene“ Diagnose der „freudlosen“ Bordpsychologin, die zwecks mediterraner Besserung lieber die drei K’s bevorzugt.
Oder haben sie Lust an einem Unterhaltungsprogramm teilzunehmen?

Inszeniert vom 1. Offizier und vom Barpianisten Herrn Meistro, in ein tonales Gefüge gesetzt, bis da Musik rauskommt.
Romantisch wird’s allemal, aber wenn es um Home-Banking geht, kann man ihnen einfach nicht mehr helfen.
Wenn sie verstehen was gemeint ist?
Das dental belastete Solostück der „gnadenreichen“ Sängerin kann selbst im pelzigen Abgang nicht übertroffen werden.
Der Barkeeper hat, vor überschäumenden Tatendrang, alle Hände voll zu tun, die Mäuschen voll auf Kurs zu halten.
Selbst das Putzpersonal stellt fest: „Was wäre ich…?“.

Bleibt nur zu antworten:
„Ja, Schatz!“.

Regie: Jürgen Glawe

Premiere: 16.01.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.