Mein Kampf

Eines Abends klopft völlig unerwartet ein Mann namens Adolf Hitler an die Tür eines Männerwohnheims für Heimatlose in der Wiener Blutgasse und erkundigt sich nach einer Unterkunft.

Der Jude Schlomo Herzl kümmert sich um den Fremden und weist ihn in die Gepflogenheiten des Hauses ein. Herzl tut sein Bestes, um die ungehobelten Manieren des schlecht erzogenen Bauernjungen wenigstens so weit zu bessern, dass ein Zusammenleben unter einem Dach erträglich wird.

nach George Tabori

Regie: Axel Zühlsdorff, Jana Deters-Gonseth

Premiere: 15.03.1999

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.