Peer Gynt – fast forward

Ein Stück für Leute ab zehn Jahren von Thomas Birkmeir nach Henrik Ibsen.

Er ist ein Kindskopf, dieser Peer Gynt, ein Träumer und er erfindet unglaubliche Geschichten. Peers fantastische „Anderwelt“ beginnt im Kopf und wird auf seiner Reise durch die Welt zur Realität.

Diese von Thomas Birkmeir gestaltete Fassung nach verschiedenen norwegischen Märchen, die auch Ibsens Stück zugrunde liegen, ist eine Ode an die Fantasie, den Entdeckergeist und den jugendlichen Mut. Und es ist ein Stück über das Erwachsenwerden und die Liebe.

Zehn Jugendliche des STiC-er, die bereits mit „Herr der Fliegen“ gemeinsame Bühnenerfahrung sammeln konnten, erzählen gemeinsam die Geschichte von Peer. Dabei schlüpfen sie immer wieder in neue Rollen und nehmen das Publikum mit auf Peer Gynts Weg zum Erwachsenwerden.

Regie: Manuela Morlok

Premiere: 16.05.2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.