Pension Schöller

Berlin um die Jahrhundertwende: Der Gutsbesitzer Philipp Klapproth ist zu Besuch in der Hauptstadt und möchte dort vor der Heimreise noch etwas erleben, mit dem er später am Stammtisch Eindruck schinden kann.

Aus diesem Grunde hat er sich in den Kopf gesetzt, eine Heilanstalt für Geisteskranke zu besuchen, und drängt nun seinen Neffen Alfred, ihm diesen Wunsch zu erfüllen. Doch der führt – angestachelt von seinem Freund Kissling – den Onkel nicht in eine Heilanstalt, sondern zum Gesellschaftsabend in die Pension Schöller. Die Sonderlichkeiten der dort wohnenden Gäste lassen Klapproth keinen Verdacht schöpfen. Ganz im Gegenteil: Schon nach kurzer Zeit fühlt er sich überhaupt nicht mehr wohl in seiner Haut.

Regie: Jana Deters-Gonseth

Premiere: 15.04.2001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.