Tintenherz

Ein Theaterstück für Menschen ab acht Jahren, nach dem Roman von Cornelia Funke. Für die Bühne bearbeitet von Robert Koall

Ein Reigen sonderbarer Figuren zieht durch die Eisengießerei.

Stell dir vor, du findest dich plötzlich in einer Geschichte wieder, von deren Sorte du schon so einige gelesen hast, abenteuerlich und fantastisch, aber nie hättest du es für möglich gehalten, dass so etwas Wirklichkeit werden kann…

Eine stürmische Nacht ist vorherbestimmt, das Leben der zwölfjährigen Meggie komplett auf den Kopf zu stellen. Ein mysteriöser Besucher zwingt ihren Vater Mo schnell zu handeln. Bei Nacht und Nebel bringt er sie und ein geheimnisvolles Buch zu der ‚etwas speziellen‘ Tante Elinor. Offensichtlich sind sie in Gefahr, doch Mo hüllt sich beharrlich in Schweigen. Während Meggie verzweifelt versucht, das Rätsel um diesen plötzlichen Aufbruch zu lösen, befindet sie sich schon mitten auf einer aberwitzigen Reise in die Welt der Worte und der Fantasie, auf der die Grenzen zwischen Realität und Geschriebenem verschwinden.

In das Lieblingsbuch und seine skurrilen Figuren eintauchen und sie im eigenen Körper zum Leben erwecken – elf STiC-er-Spieler haben sich der Herausforderung gestellt und mit der Bühnenfassung von Robert Koall und einer gehörigen Portion Humor ihr „Tintenherz“ zum Schlagen gebracht.

Regie: Anja Schwede

Premiere: 07.10.2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.