Schlagwort-Archiv: Film

Filmpremiere im STiC-er

Das crossmediale Filmprojekt „Me and my Dreams“ des STiC-er Theater e.V. findet am 14. Dezember 2013 um 19 Uhr in der Alten Eisengießerei, Stralsund, seinen krönenden Abschluss. Mit „Heute ist der Tag“ feiern die jugendlichen Teilnehmer die Premiere ihres hart erarbeiteten Kurzfilms, der im Juni dieses Jahres auf Rügen, in Stralsund und Umgebung zusammen mit Profis aus der Filmbranche gedreht wurde. Vom Drehbuch, über das  Schauspieltraining bis zum eigentlichen Dreh haben die Schüler alle Produktionsphasen der Filmherstellung miterlebt und mitgestaltet. In den letzten Monaten wurde eifrig geschnitten, Musik komponiert und ein Plakat gestaltet.

Die 20-jährige Hauptdarstellerin Nora Markwald verkörpert sehr authentisch die Rolle der Elisa. Nach dem Abitur will diese endlich mit ihrer Clique das mecklenburgische Heimatdorf und ihren manisch-depressiven Vater Richtung Hamburg verlassen. Durch den schrägen Außenseiter Ziegenpeter, gespielt von Johannes Jeske, und ihren coolen Freund Lasse (Paul Pellehn) ist diese Entscheidung jedoch alles andere als einfach.

Das Projekt wurde gefördert durch Fonds Soziokultur, Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, Landkreis Vorpommern-Rügen und Stadtwerke Stralsund. Der Musikworkshop fand mit freundlicher Unterstützung des Filmbüros Wismar statt.

Öffentliche Filmpremiere am 14.12. um 19 Uhr in der Alten Eisengießerei, Frankenstraße 61, Stralsund. Eintritt: 1 EUR, mit anschließender Premierenfeier.

Heute ist der Tag PK-02

17. März 2011: Filmpräsentation im STiC-er Theater

Am Donnerstag, den 17. März 2011 um 18:00 Uhr findet im STiC-er Theater in der Alten Eisengießerei die Präsentation von zwei Filmen statt, die Schüler der elften Klasse des Schulzentrums am Sund im Herbst vergangenen Jahres erstellt haben. Der Film „Schulgeschichte(n)“ entstand anlässlich des 60sten Geburtstags des Goethe-Gymnasiums und beleuchtet den Weg der Schule von der einstigen Kaserne bis in die heutige Zeit. Dafür recherchierten die Schüler im Stadtarchiv und in der Schulchronik. Sie interviewten ehemalige Schüler, Lehrer und Klassenkameraden um herauszufinden, was ihre Schule besonders macht. In Kooperation mit der Medienwerkstatt des STiC-er Theaters entstand so im Rahmen des Kunstunterrichts ein 15minütiger Kurzfilm. Der zweite Film „Junge Leute in alter Stadt“ unter der Leitung des Medienpädagogen Stefan Koeck begleitet Jugendliche aus Stralsund.

STiC-er Theater Stralsund
Frankenstr. 61, HST
Eintritt frei

Links // Film

„Mit den Waffen der Hanse – Ratsherren im Kampf“

Die Homepage der vom STiC-er produzierten Doku-Fiction über Stralsund zur Zeit der Hanse. „Mit den Waffen der Hanse – Ratsherren im Kampf“.

Stralsund zur Zeit der Hanse – eine einflussreiche Ostseestadt, deren Bürger durch den Fernhandel reich werden und wesentlich zum Gedeihen der Hanse, des mächtigsten Städtebunds des Mittelalters beitragen. Gleichzeitig eine Stadt, die – wie viele andere Städte jener Zeit – von inneren Unruhen und Aufständen gebeutelt wird, bei denen die Bürger gegen den Machtmissbrauch der herrschenden Oberschicht rebellieren.

Der WEBBLOG zur HANSEDOKU

ONLINE KAUFEN: Mit den Waffen der Hanse

Die bewegten Jahrzehnte rund um den Stralsunder Frieden von 1370 stehen im Mittelpunkt dieser Doku-Fiction

Stralsund zur Zeit der Hanse – eine einflussreiche Ostseestadt, deren Bürger durch den Fernhandel reich werden und wesentlich zum Gedeihen der Hanse, des mächtigsten Städtebunds des Mittelalters beitragen. Gleichzeitig eine Stadt, die – wie viele andere Städte jener Zeit – von inneren Unruhen und Aufständen gebeutelt wird, bei denen die Bürger gegen den Machtmissbrauch der herrschenden Oberschicht rebellieren.

Die zentrale Geschichte ist der Machtkampf zwischen der alteingesessenen Patrizierfamilie der Wulflams und dem Aufsteiger Karsten Sarnow. Sarnow und seine Anhänger scheitern bei ihrem Versuch, eine liberalere Stadtverfassung einzuführen. Doch der Geist der Rebellion ist geweckt und läßt sich in den folgenden Jahrhunderten nie mehr zum Verstummen bringen.

Freibeuter TV

In unserer Videowerkstatt, die 20 Jugendliche umfasst, entstehen Kurzfilme, Dokumentationen, Stücktrailer und eine 30 minütige Jugendsendung „Freibeuter“ die im Regionalfernsehen FAS ausgestrahlt wird.

Bitfilm Festival

von 2000 bis 2002 war das bitfilm-festival in das internationale kurzfilmfestival hamburg integriert. außerdem organisierte bitfilm von 2000 bis 2002 den flash award, zuerst im rahmen der berlinbeta, dann beim filmfest hamburg. 2003 wurden beide veranstaltungen zusammengelegt und als eigenständiges festival etabliert.

Mit den Waffen der Hanse – Ratsherren im Kampf

Stralsund zur Zeit der Hanse – eine einflussreiche Ostseestadt, deren Bürger durch den Fernhandel reich werden und wesentlich zum Gedeihen der Hanse, des mächtigsten Städtebunds des Mittelalters beitragen.Gleichzeitig eine Stadt, die – wie viele andere Städte jener Zeit – von inneren Unruhen und Aufständen gebeutelt wird, bei denen die Bürger gegen den Machtmissbrauch der herrschenden Oberschicht rebellieren.

Mit den Waffen der Hanse

Die bewegten Jahrzehnte rund um den Stralsunder Frieden von 1370 stehen im Mittelpunkt dieser Doku-Fiction.

Stralsunds Geschichte ist dabei in vielen Punkten exemplarisch für andere Hansestädte an der Ostsee. Das führt zu Ausblicken auf die historischen Zusammenhänge, die sozialen Strukturen der Städte, den Fernhandel und insbesondere die Entwicklung der Hanse.

Stralsunds rasanter Aufstieg vom unbedeutenden Fischerdorf zu einer reichen, mächtigen Handelsstadt und die zunehmende Emanzipation ihrer Bürger vom fürstlichen Stadtgründer waren die Voraussetzungen für die wichtige Stellung Stralsunds im Hansebund. Zusammen mit den anderen Hansestädten stärkte Stralsund das Bündnis gegenüber Konkurrenten und adligen Machthabern und trug wesentlich zu dessen Aufstieg und Blütezeit bei.

Auch die zentrale Geschichte, der Machtkampf zwischen der alteingesessenen Patrizierfamilie der Wulflams und dem Aufsteiger Karsten Sarnow, spiegelt ähnliche Vorkommnisse in anderen Hansestädten, wo es ebenfalls zu massiven sozialen Unruhen und Erhebungen gegen das Machtmonopol der patrizischen Fernhändler kommt.

Auch wenn der Zerfall der Hanse und das Absinken Stralsunds in relative Bedeutungslosigkeit noch in weiter Ferne liegen, werden doch schon jetzt einige der Ursachen dafür erkennbar.
Denn die Patrizier, die sowohl die Geschicke der Städte als auch die Politik der Hanse bestimmen, sind vor allem auf die Bewahrung ihrer Privilegien und Errungenschaften bedacht und nicht gewillt, sich neuen Entwicklungen zu öffnen.

Karsten Sarnow und seine Anhänger scheitern bei ihrem Versuch, eine liberalere Stadtverfassung einzuführen. Sarnow bezahlt die Auflehnung gegen die Hanse sogar mit dem Leben.

Doch der Geist der Rebellion ist geweckt und läßt sich in den folgenden Jahrhunderten nie mehr zum Verstummen bringen.

Regie: Jean Zühlsdorff

Bildgestaltung: Holger Seidel

Schnitt: Anne Jünemann

Musik: Markus Lehmann-Horn / Ingo P. Stefans

VFX-Supervisor: Stefan Kirste

3D-Supervisor: Andreas Kirste

Premiere: 14.07.2007

TV-Ausstrahlung: 29.11.2009 im NDR

Länge: 45’ | Farbe | Sprache: Deutsch, Englisch | Format: Digi Beta, DVD