Archiv der Kategorie: Gastspiele

14. Theatertreffen am Sund – „Speechless“

„Speechless“ …könnte man meinen, wenn Geschichten erzählt werden, die beeindrucken durch Mimik und Gestik. Ein „leichtes Spiel“ haben die Figuren sicherlich nicht, wenn ein Dieb auf frischer Tat ertappt wird oder ein Restaurantbesuch zum Alptraum wird. Da wird ein Massenereignis zur Lachnummer oder aber man findet sich wieder in einem tiefen Gefühl und erkennt sich dabei selbst.
Der Pantomime „The Face“ aus Stralsund nimmt uns mit auf eine Reise in das eigene Ich.

Ort: Frankenstr. 57

Preis: 3,- € (ermäßigt 1,50 €), Kombiticket mit „Request Stop“: 9,- € (ermäßigt 4,- €)

Startzeit: 20:00
Datum: 10.09.2010

Konzert zum Tanz in den Mai: POTHEAD

Am Freitag, den 30. April 2010 spielt nach den umjubelten Konzerten 2008 und 2009, die aus Seattle stammende Wahlberliner Band „POTHEAD“, erneut um 20.00 Uhr im STiC-er, Alte Eisengießerei, Frankenstraße 61 in Stralsund.

Die Fans dieser etwas anderen Rockformation, können mit ihrer Band in den Mai tanzen.

„POTHEAD“ steht mittlerweile für mehr als nur eine Rockband. „POTHEAD“ sind Jeff Dope, Brad und Sebastian Meyer. Kurz nach der Jahrtausendwende haben sich die Wahlberliner von allen Zwängen der Plattenindustrie losgesagt und sind konsequent ihre eigenen Wege gegangen. Und das sehr erfolgreich. Wenn die drei Musiker am 30. April 2010 die Bühne des STiC-er Theaters rocken, dann kann das „Unternehmen POTHEAD“ auf fast zehn Jahre völlige Unabhängigkeit zurück blicken und spielen seit nun 16 Jahren in der gleichen Besetzung.

Klingt wie ein Wunder. Schließlich haben die beiden Musiker aus Seattle, Brad und Jeff Dope, ihren Schlagzeuger Sebastian über eine Zeitungsanzeige gefunden. 1994 arbeiteten POTHEAD mit Hilfe eines Drum- Computers an ihrem Album „Rumely Oil Pull“. Keine gute Idee, wie sie fanden.

Sie setzten eine Anzeige in die Zeitung: „Rockband sucht Schlagzeuger!“ Sebastian meldete sich. Nach kurzer Befragung am Telefon: „Spielst du ein double kick- pedal?“ – Er sagte nein -, wurde er ins Studio eingeladen. Das Album wurde als vollständiges Trio eingespielt.

Nicht viele Bands haben sich schon 2000 getraut der Industrie den Rücken zu zeigen und komplett eigene Wege zu gehen. Aber der mutige Gang in die „Freiheit“ hat sich für die Individualisten in vielerlei Hinsicht gelohnt. Unter dem Label „Janitor Records“ wurden zahlreiche erfolgreiche CDs veröffentlicht und vertrieben. Die Fangemeinde ist stetig gewachsen.

Mit ihrem markanten Sound, der in deinen Eingeweiden lebt und der melodiös, brachialen Stimme von Brad, bringen sie immer wieder ihr Publikum zum beben.

Die Fangemeinde ist stetig gewachsen. Und über die stets aktuelle Webpage www.pothead.de halten die Musiker einen sehr engen Kontakt zu ihren treuen Fans.

Es passt einfach: die Band, die Musik, das Geschäft und die Philosophie!

POTHEAD arbeiten intensiv im 16ten gemeinsamen Bandjahr am 12ten Studioalbum mit dem Namen „Pottersville“, welches vor dem Sommer 2010 veröffentlicht werden soll.

Nach einem Jahr Abstinenz sind sie, mit neuen Liedern im Gepäck, wieder bei uns.

Die Karten kosten im Vorverkauf 17 Euro und 19 Euro an der Abendkasse.

Regie: Veranstalter STiC-er

Premiere: 30.04.2010

Performdance zeigt: Die Regentrude

Wiederaufführung des beliebten Märchens von Theodor Storm „Die Regentrude“ mit 20 kleinen Tänzerinnen und Tänzern im Alter von vier bis zehn Jahren.

Maren und Andrees, ein junges Paar, begeben sich auf eine abenteuerliche Suche nach der Regentrude, die wohl eingeschlafen sein muss. Ein böser Feuerkobold versucht sie in die Irre zu führen. Wird es ihnen trotzdem gelingen, die Trude zu finden und das Land zu befreien?
Ein Märchen für Klein und Groß!

Regie / Choreografie: Dörte Bähr, Julia Gläser

Premiere: 28.01.2006